Stadtrundgang
Alle Sehenswürdigkeiten
3/6
Kunstsammlungen - Max-Pechstein-Museum
Zwischen Kunst und Glitzersteinen

Die Kunstsammlungen Zwickau befinden sich im heute denkmalgeschützten Museumsgebäude in der Lessingstraße, das von dem Zittauer Architekten Richard Schiffner zwischen 1912 und 1914 als König-Albert-Museum mit einem repräsentativen und sehr beeindruckenden Kuppelsaal errichtet wurde.

Das Museum gibt Einblick in die kunstgeschichtlichen Epochen von Spätgotik über Klassizismus und Romantik bis hin zum deutschen Impressionismus und Expressionismus. Als besonderer Sammlungsschwerpunkt gilt das Schaffen des gebürtigen Zwickauers und „Brücke“-Künstlers Max Pechstein (1881 – 1955). Ihm sind eigene Ausstellungsräume gewidmet. Die städtischen Bestände an Gemälden, ergänzt durch bedeutende Leihgaben aus Privatbesitz, setzen besondere Höhepunkte in der Ausstellung.

Über die klassische Moderne hinaus wird die nationale und internationale Gegenwartskunst in ständigen und wechselnden Ausstellungen gezeigt. Seit Herbst 2011 präsentieren die Kunstsammlungen Zwickau in der Dauerausstellung „Im Himmel zu Hause. Christliche Kunst zwischen Gotik und Barock“ mehr als 40 sakrale Skulpturen, darunter eindrucksvolle Marien- und Heiligendarstellungen sowie figurenreiche Altarwerke.

Doch auch ein Blick in die mineralogisch-geologische Sammlung lohnt, denn sie umfasst mit ihren glitzernden Mineralien, Edelsteinen und Pflanzenabdrücken insgesamt mehr als 16.000 Stücke. Diese dokumentieren anschaulich die enge Verbindung der Stadt zum Bergbau in der Region.

Lessingstraße 1
08058 Zwickau
Tel. 0375 834510
info@kunstsammlungen-zwickau.de
www.kunstsammlungen-zwickau.de

Öffnungszeiten:
Di-So 13-18 Uhr


Gemäldesammlung
Mineralogisch-Geologische-Sammlung
Im Himmel zu Hause. Christliche Kunst zwischen Gotik und Barock


Aussenansicht
Chogealls Palau (1917)




Lage/Übersichtskarte

Zurück