Stadtrundgang
Alle Sehenswürdigkeiten
32/45

Lutherkirche
Jugendstilbau mit bedeutender Jehmlich-Orgel

Die Zwickauer Lutherkirche ist eine aus Ziegeln erbaute Saalkirche, außen und innen mit Sandstein verkleidet. Dem asymmetrischen Grundriss entsprechend, erheben sich im Nordwesten der oktogonale Kirchturm mit Kupferhelm und auf der Südseite der deutlich niedrigere Treppenturm. Das dazwischen liegende Kirchenschiff wird durch einen dreiseitigen Altarraum abgeschlossen. Eine Stahlträgerkonstruktion trägt das Dach der Kirche. Obwohl zunächst im Stil der Neorenaissance geplant, wurde das Bauwerk schließlich im Jugendstil errichtet – eine sich von 1896 bis hin zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs erstreckende Stilepoche, die sich mit ihrer flächenbetonten Ornamentik und stilisierten Naturformen bewusst vom Historismus des 19. Jahrhunderts absetzte. 

Durch ihre außen wie innen architektonisch-künstlerische Geschlossenheit erfüllt die, mit sämtlichen Elementen im Jugendstil vollendete, Kirche den damals erhobenen Anspruch, ein Gesamtkunstwerk zu sein. Der Turm misst einschließlich des sechs Meter hohen Kreuzes 65 Meter; der Turmumgang befindet sich in 35 Meter Höhe. 

Das Innere der Kirche ist betont schlicht gehalten. Auf der Nordseite befindet sich eine große Empore; sie bot bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs auch den Soldaten der in der nahegelegenen Kaserne stationierten Garnison Platz. 

Heutzutage wird die Kirche dagegen mehr und mehr von der Jugend in Anspruch genommen. So beherbergt der Kirchenbau in seinen Räumen Gruppen der offenen Jugendarbeit und andere diakonische Einrichtungen. Zum Zwecke vielfältiger Nutzung wurden unter den nördlichen Arkaden drei quaderförmige Räume integriert. Hervorzuheben sind im Inneren der Kirche Fritz von Uhdes monumentales Altargemälde sowie eine der größten und klangschönsten romantischen Orgeln der Region: eine Jehmlich-Orgel aus dem Jahre 1906 mit 40 Registern und 3700 Pfeifen. 

Namensgeber der Kirche ist der Reformator Martin Luther, als Statue über dem Hauptportal neben dem Apostel Paulus (mit dem Schwert) dargestellt. Zwischen den beiden Figuren befindet sich ein breites Relief, das Luther zeigt, wie er vom Balkon des Zwickauer Rathauses zu rund 14000 Menschen spricht. Auf Einladung des Rates der Stadt weilte der Reformator vom 28. April bis 3. Mai 1522 in Zwickau. 

Geschichtlich ging die Luthergemeinde aus den beiden Innenstadtgemeinden St. Marien (heute Nicolai) und Katharinen hervor. Nach einem Entwurf der Dresdner Architekten Rudolf Schilling und Julius Gräbner errichtete der Zwickauer Baumeister Franz Wolf das neue Gotteshaus, das am 29. Januar 1906 geweiht wurde.

Ev.-Luth. Luthergemeinde Zwickau
Bahnhofstraße 22
08056 Zwickau
Tel.: +49(0)375 - 296154 

www.lutherkirche-zwickau.de
 


Lutherkirche in der Bahnhofsvorstadt
oktogonaler Kirchturm mit Kupferhelm
Foto: EK SERVICE




Lage/Übersichtskarte

Zurück