Stadtrundgang
Alle Sehenswürdigkeiten
41/45

Schwanenteichpark
Der Park am Schwanenteich ist die älteste gartengestalterische Anlage Zwickaus. Der Grundstein für die ursprünglich aus fünf Teichen bestehende Anlage wurde 1473 auf Initiative zweier Ratsherren und Bergwerksunternehmer, Martin Römer und Hans Federangel, gelegt.

Die Pläne für die Gestaltung des Parks mit dem Großen Teich als Mittelpunkt wurden Mitte des 19. Jh.s durch den bedeutenden Landschaftsarchitekten Carl Eduard A. Petzold geschaffen. In seiner ursprünglichen Form und Nutzung ist der Schwanenteichpark beispielhaft für die Gartenkunst des 19. Jh.s und vereint in sich alle Merkmale eines Stadtparks seiner Entstehungszeit. Die seit 1850 auf dem Teich beheimateten Schwäne prägten schließlich den heutigen Namen der Parkanlage.

In den 1950er Jahren erhielt die Anlage ihren heutigen Volksparkcharakter. Vielfältige Möglichkeiten für Sport und Spiel bieten die weiten Wiesenflächen, die Gondelstation und die Spielburg auf der Melzerwiese. Zudem nutzen zahlreiche Vereine das Areal. Das umfangreiche Wegenetz ermöglicht erholsame Spaziergänge mit interessanten Ausblicken über die weite Wasserfläche des Schwanenteichs und die abwechslungsreichen Parkräume. 

Bootsstation 

Ab Anfang Mai bis Ende August stehen täglich mehr als 20 Ruderboote, 9 Wassertreter, 3 Tretbootschwäne und das Solarboot der Zwickauer Hochschule allen Interessenten zur Verfügung. Mit Beginn des Monates September bis zum Ende der Saison, spätestens Mitte Oktober, beschränken sich die Öffnungszeiten dann auf die Wochenenden. 

www.zwickau.de


Das grüne Herz Zwickaus
Sport und Erholung
Blick auf den Dom St. Marien


Winterimpressionen
Seit 1850 prägen Schwäne das Bild der Park- und Teichanlage.




Lage/Übersichtskarte

Zurück