Die Freilichtbühne
Die Freilichtbühne in der denkmalgeschützten Parkanlage Schwanenteich ist Kulturdenkmal.
Sie ist ähnlich einem Amphitheater als oval angelegte Arena mit stufenweise ansteigenden Sitzreihen aufgebaut. Romantisch eingebettet in das Schwanenteichgelände und umgeben von Großgrün liegt die Perle für Open-Air-Veranstaltungen in unmittelbarer Nähe des Stadtkerns von Zwickau. Die von Oktober 1955 bis August 1957 in die südwestliche Ecke des Schwanenteichparks hinein gebaute Freilichtbühne gilt als schönste Anlage der damaligen Zeit in Zwickau. In 33.000 freiwilligen Arbeitsstunden von den Zwickauern errichtet, bot sie ca. 3.200 Zuschauern Sitzplätze für verschiedenste kulturelle Veranstaltungen, wie Sommerkinos, Konzerte, Estraden- und Familienprogramme. Eingeweiht wurde die Freilichtbühne am 23. August 1957.

In den Sommermonaten wird die Freilichtbühne auch heute zu einem unverzichtbaren Veranstaltungsort in der kulturellen Landschaft der gesamten Region und bietet je nach Veranstaltungsgenre bis zu 2.900 Personen im Sitzplatzbereich oder 6.000 Personen im Stehplatzbereich eine bezaubernde Freiluftatmosphäre.

Bereits zu den Fußballfesten 2006 (WM), 2008 (EM) und 2010 (WM) bot die Zwickauer Freilichtbühne die beste Gratiskulisse der Region. Jedoch nicht nur zum Public Viewing, sondern auch für Freiluftkonzerte oder Theateraufführungen bietet die Veranstaltungsstätte am Schwanenteich die passende Umrahmung. Im Jahr 2010 wurde die Freilichtbühne umfassend modernisiert. Die entsprechenden Baumaßnahmen umfassten u.a. den Einbau einer festen, überdachten Bühne, die Sanierung des Gastronomietraktes und die Errichtung einer absorbierenden Lärmschutzwand. Grandiosen Open-Air-Sommern mit erstklassigen Konzerten der Bands "PUR", "Ich + Ich", "PUHDYS", Künstlern wie "Nena", "Adel Tawil", "Christina Stürmer", "Jan Josef Liefers" sowie Comedians wie "Olaf Schubert" oder Multimediaschows und Oldiefestivals steht damit nun Nichts mehr im Wege.