Zur Geschichte
Zur Geschichte des Konzert- und Ballhaus "Neue Welt"

Nach den Plänen von Johannes Henning und dem Baumeister Emil Rascher wurde der wunderschöne Jugendstilsaal "Neue Welt" errichtet und am 31.05.1903 mit einem umfangreichen Festprogramm feierlich eröffnet. Zu dieser Zeit war das Konzert- und Ballhaus "Neue Welt" das größte und vornehmste Etablissement Westsachsens. Bereits damals nutzten die Betreiber das Haus für Konzerte, Tanzveranstaltungen und Varietevorstellungen, bei denen immer reger Zuspruch herrschte.

Der Festsaal mit seinen 5 Terrassen schafft eine besondere Atmosphäre, die durch den großen prunkvollen Kronleuchter, die Kristallspiegel und den indirekt beleuchteten facettenreichen Jugendstilelementen verstärkt wird. Aufgrund der besonderen Bauweise herrscht im Saal eine hervorragende Akustik, die vor allem bei Konzerten zur Geltung kommt.